mardi 12 janvier 2010

Pour un hiver, c'est un hiver


                                        Imgp3498.jpg

Imgp3593.jpg



Panicum_virgatum_Warrior.jpg 



De gros gants, beaucoup de bois pour la cheminée et une bonne tasse de thé à l’appui, j’aimerais vous conter, depuis le jardin de La Poterie à Thermes-Magnoac, l’arrivée soudaine de l’hiver dans le grand Sud ouest. Au mois de décembre, je me souviens bien, les températures avaient été tellement douces qu’il avait été inimaginable que l’hiver ne pointe de son nez dans notre belle région. Les bananiers repoussaient, les échinacées montraient leurs belles têtes toutes en fleurs et les bourgeons des arbres, effrontés, hissaient leurs têtes en l’air.


Le 21.12., il commença à neiger ce qui nous ravit. Le rêve d’un Noël enneigé sembla se réaliser enfin. Mais le 24.12. le spectacle fut fini. La température devint plus douce et nous pensâmes : L’hiver est bel et bien terminé. Or, tout à coup, au mois de janvier, il fut là. L’hiver. Le vrai. Il neige et le jardin se transforma en un monde merveilleux des contes de fées. (Je joins au blog quelques photos de ces jours enneigés avec et sans soleil car les deux ont pour moi autant de charme) Après la neige, vint le froid glacial. Je suis certaine que les gens du Nord auront un sourire sur les lèvres si je leur dis que cette nuit nous avons eu des températures avoisinants les - 9 °C.

Imgp3567.jpg


 Imgp3656.jpg

Maintenant, je me réjouis encore davantage de la couche épaisse de neige qui couvre le jardin. Les plantes fragiles ont au moins une chance de survivre avec ce superbe duvet. Hélas, le poids de la neige a aussi des inconvénients. Notre splendide Phyllostachys vivax a perdu deux de ses cannes hauts de six mètres. Le Phyllostachys nigra a, lui aussi, perdu de sa splendeur. Le Bambusa textilis n’est pas de toute beauté. Les autres espèces/sortes des plus de 100 bambous ont bravé le froid, jusqu’à présent.


Imgp3645.jpg



Imgp3587.jpg
Au printemps, il sera intèressant de voir quelles plantes n’auront pas survécu cet hiver. Nous ne les remplaçerons pas puisque nous rechercherons des espèces plus robustes.
Le bambusa textilis, Chimonobambusa quadrangularis, Phyllostachys edulis 'Kikko-chiku' ,Musa basjoo, palmiers, différentes plantes vivaces plus fragiles, des herbes, arbres, plantes aquatiques ont survécu au gel. Je ferai un compte rendu plus tard. Je vous souhaite beaucoup de joie à admirer le paysage hivernal.


1_1.jpg
Renate-Elisa


Imgp3597.jpg


Imgp3457_1.jpg

 Imgp3598.jpg

en Allemand: Guten Abend,

Mit dicken Handschuhen, viel Holz im Ofen, einer guten Tasse Tee versehen  möchte ich Ihnen /Euch heute ein wenig über den unglaublichen Wintereinbruch im schönen warmen Südwesten von , exakt in Thermes-Magnoac  aus dem Jardin de la Poterie berichten. Noch im Dezember, so erinnere ich mich gerne, waren die Temperaturen so mild, das man nicht glauben konnte, der Winter findet den Weg in unsere Region. Die Bananen trieben wieder aus, Echhinacea zeigten hübsche Blumenköpfe und die Knospen an den Bäumen steckten ganz vorwitzig ihr Köpfchen in die Luft.

Am 21.12. fing es ein wenig an zu schneien, was uns eine grosse Freude bereitete. Es schien ein Traum in Erfüllung zu gehen: weisse Weihnachten. Doch schon am 24.12. war  es damit vorbei. Es wurde wieder milder und so mancher dachte: Das war es mal wieder mit dem Winter. Auf einmal aber im Januar war er da, der richtige Winter, es schneite und der Garten verwandelte sich in einen Wintermärchenwald. Ich füge einige Photos bei von den Tagen ohne und mit Sonne. Für mich haben beide ihren Reiz.

Nach dem Schnee kam die Eisenskälte. Sicherlich werden wir von Menschen aus dem Norden müde belächelt, wenn ich sage: Heute Nacht waren es minus 9 ° Grad. Froh bin ich nun der Schneemassen, so haben die empfindlicheren Pflanzen wenigstens eine Chance , weil Sie ihre herrlichen Schneedaunendecke haben. Leider at die Schneelast auch Nachteile. So hat zum Beispiel unser wunderschöner Phyllostachys vivax 2 seiner schönsten schon 6 Meter hohen Halme verloren. Auch der  Phyllostachys nigra verlor ein bisschen von seiner Pracht. Bambusa textilis sieht auch etwas weniger gut aus.

Alle anderen von den schon über 100 verschiedenen Sorten haben Kälte und Schnee bis jetzt ertragen. Im Frühjahr wird es dann interessant: Welche Pflanzen haben diesen Winter nicht überlebt. Wir werden Sie dann nicht mehr ersetzen, sondern Ausschau nach geeigneteren robusteren Sorten halten.

Wie haben zum Beispiel: Bambusa textilis, Chimonobambusa quadrangularis , Phyllostachys edulis 'Kikko-chiku' Musa basjoo, Palmen, verschiedene empfindlichere Stauden, Kräuter, Bäume, Wasserpflanzen den Frost überstanden. Ich werde berichten. Nun wünsche ich Ihnen/Euch viel Freude beim Betrachten der Winterlandschaft.

Imgp3605.jpgRenate-Elisa c_est_elle.jpg



 
Imgp3456.jpg


Imgp3518.jpg



Imgp3602.jpg



Imgp3574.jpg
 
 Imgp3501.jpg


janvier.jpg
 


 Imgp3577.jpg

 Imgp3645.jpg

 Les Jardins de la Poterie Hillen un Jardin dans le Magnoac Jardin Remarquable 

  3_1.jpg

13.01.2010 - Oh lala

Commentaire de Klaus Benkel
Man glaubt es kaum, aber bei Euch schneit es auch? In Südfrankreich? Aber sieht wunderschoen aus, wie dicke Sahnehäubchen, und ist da schon der neue See zu sehen?

Wir sind gespannt, wie sich Ihre Domaine verändert hat zu letztem Jahr. Wir werden voraussichtlich erst Anfang Juli kommen können, bis dahin alles Liebe und frohes Schaffen.

Euer Klaus mit Gattin

13.01.2010 - Untitled Comment

Commentaire de Marion
Quelle beauté, j'adore!
Marion

14.01.2010 - quelle beauté

Commentaire de Anonymous
Nous avons également eu de la neige mais elle n'est pas aussi jolie que chez vous. ;) Les photos sont magnifiques.

bises et à très vite,
Sophie

20.01.2010 - le jardin de la Poterie Hillen

Commentaire de Anne
Votre jardin est tout simplement magnifique

Anne

24.01.2010 - Ihr wunderschöner Garten

Commentaire de P.simonis
Ich verweile hier nun schon 2 Stunden, um all diese wundervollen Bilder anzusehen. Ihr Garten ist zauberhaft, so wundervoll gestaltet und verdient das Prädikat ‚ jardin remarquable zu 100 %. Ich freue mich mit Ihnen und hoffe Sie in diesem Sommer besuchen zu können.

Herzlichst

Ihr P. Simonis

28.01.2010 - Untitled Comment

Commentaire de sara
Ich finde es einfach wunderschön hier!Da habt ihr einfach eine klasse Arbeit gemacht und ich bin sehr stolz auf Euch

28.01.2010 - Untitled Comment

Commentaire de Anonymous
Liebe Sara, das freut uns umso mehr, da wir wissen, wie sehr du eine engagierte Gärtnerin bist

Renate-Elisa